DieWasserwelt.de – Aquaristik und mehr

Wandelndes Blatt (Phyllium celebicum)

Nach ca. vier Monaten schlüpfen die Nymphen aus den Eiern.

Eier die nicht schlüpfen, sollte man verwahren, diese sogenannten Dauereier schlüpfen erst nach 12-18 Monaten. Ein Teil der gelegten Eier sind immer Dauereier.

Ein ausgewachsenes weibliches Wandelndes Blatt von unten.

Ich halte sie in einem Terrarium H 60cm x B 50cm x T 20cm am (Ost-) Fenster. Sie werden mehrmals täglich mit Regenwasser besprüht.

Der Bodengrund besteht aus feinem weißen Sand. Hier findet man die Eier gut und man kann ihn mit einem grünen (groben) Aquariumnetz wie ein Katzenklo reinigen (sieben).

Sie fressen Bromber- und Himbeerblätter, Eichen- und Buchlaub, Blätter von Weissdorn und andere Planzen aus der Familie der Rosaceen.
Im Winter bleiben davon nur noch die immergrünen Brombeerblätter übrig.

Die Zweige stehen in einem Topf mit Wasser (und ein wenig Zucker) und halten sich bis zu einer Woche frisch.

Die Männchen sind viel schlanker und ähneln schon eher unseren Grashüpfern. Sie sind auch flugfähig und machen davon ab und an Gebrauch. Besonders abends sind sie sehr aktiv.

Die Männchen haben im Gegensatz zu den Weibchen lange Fühler.

DieWasserwelt.de ist das neue Aquaristik-Portal mit Infos, Ratgebern und Kauftipps zu Aquaristik.

Beliebteste Themen

Aquaristik: Schwimmpflanzen, Fische, Süßwasserschnecken

Sonstiges: Terrarium, Wandelndes Blatt

Social Media